Erlebnis Kaunertaler Gletscherkaiser XXL - Michael Spögler triumphiert zum Zweiten Mal!

Es war spannend bis zum Schluss – Denn der Vorarlberger Christian Schmitt lieferte dem Südtiroler Michael Spögler ein Duell auf „Biegen & Brechen“ bis kurz vor dem Ziel am Kaunertaler Gletscherparkplatz. Dann aber gab Spögler noch einmal richtig Gas.
 
Fast 7 Minuten Vorsprung
Im Wissen, dass Schmitt den Erfolg nur dann einfahren kann, wenn er sich deutlichst von Spögler absetzen kann, attackierte der Vorarlberger sehr früh und hatte beim Einstieg in die Kehren bis zu 7 Minuten Vorsprung. Doch auch dieser Vorsprung reichte am Ende nicht, denn Spögler zeigte einmal mehr seine Klasse am Berg.
 
Spögler noch schneller als Vorjahressieger Nothegger
Mit 4 Std. 30 Minuten 35 kam Michael Spögler (Corratec) nach 120 KM und 4.000 HM nicht nur als erstes in Ziel, sondern er verbesserte auch die Zeit von Vorjahressieger Matthias Nothegger um mehr als eine Minute. Auf Platz zwei dann Christian Schmitt (Mooserwirt St. Anton) 4:31,56. Dritter wurde der deutsche Roman Herrmann (4:37,18), knapp dahinter folgte mit Daniel Rubisoier der beste Tiroler.
 
„Es war ein starkes Stück Arbeit. Schmitt hat lange einfach nicht lockergelassen. Ich habe ihn nicht gesehen. Als ich dann das Tempo erhöhte hat es doch noch funktioniert. Dies ist eines meiner absoluten Lieblingsrennen.“, so ein zufriedener Sieger Spögler.
 
„Als ich gehört habe, dass ich 7 Minuten Vorsprung habe, dachte ich, es wird sich ausgehen. Tja und dann war plötzlich Spögler da. Trotzdem – ich bin mega zufrieden mit dem Rennverlauf“, freute sich Schmitt über Platz zwei.
 
Daniela Traxl-Pintarelli einsame Klasse
Nach der Babypause ist sie fast noch schneller als zuvor. Tirols Ausnahme Athletin Daniela Traxl-Pintarelli hat die 120 KM und über 4.000 HM souverän heruntergespult und den KGK XXL in einer Zeit von 5:17,6 gewonnen.  Auf Platz zwei folgte Alexandra Hagspiel (GER), Dritte wurde Sabine Dittmann (GER).
 
Partner
 
250 Teilnehmer/innen waren beim Auftakt der GIRODAYS am Start. Einzigartig natürlich die Fahrt durch den Naturpark Kaunertal – Im Tal die grünen Wiesen, am Berg der Schnee.
 
„Es freut uns, dass die Teilnehmer/innen zufrieden sind. Das Event ist Werbung für unsere Region Kaunertal und auf der anderen Seite ein Erlebnis für die Sportler, die mitfahren.“, so Armin Falkner (Obmann der Tourismusregion)
 
Alle Ergebnisse sind dann auf www.gletscherkaiser.at abrufbar.
 
 

Zurück