GRAVEL-RIDE RELOADED

Nachdem das Gravel-Format 2016 erstmals ins Programm des Ziener BIKE Festival Willingen mit aufgenommen wurde, wurde das Format für die Neuauflage 2017 einer Runderneuerung unterzogen. Aus einem klassischen Rennen ist eine geführte Ausfahrt mit Genusscharakter geworden.

„Im letzten Jahr hatte der Cannondale Road Riot eher den Charakter eines Cross- und nicht den eines Gravel-Rennens. Die Strecke hatte zu viele Höhenmeter und war schlicht zu anspruchsvoll“, so Johannes Niemann, der verantwortliche Projektleiter des BIKE Festivals.

Deshalb wurde nicht nur die Ausrichtung des Gravel-Konzeptes überarbeitet – 2017 steht das Entdecken der Landschaft, das Fahren auf ungewöhnlichen Wegen, der Mix von Asphalt, Schotter- und Wiesenwegen als auch der Genusscharakter eindeutig im Vordergrund.

Auch das Rennformat selbst wurde komplett eingestampft:

„Es gibt keine Gesamtzeitnahme mehr, vielmehr handelt es sich um eine sportliche Ausfahrt, ohne Wertung, ohne Sieger“, so Niemann, der allerdings noch offen lässt, ob es nicht auf ausgewählten Strava-Abschnitten eine Art Bestzeit-Ranking geben kann.

Durch die Änderungen präsentiert sich der Gravel-Ride mit einer im Vergleich zum Vorjahr deutlich längeren Strecke von 56 km, aber mit auf die Distanz gerechnet weniger Höhenmetern (insgesamt 1.100 m).

„Noch weniger Höhenmeter sind aufgrund der Topographie Willingens schlicht nicht möglich“, erklärt Niemann, der anfügt, „dass es sich dafür um eine landschaftlich wunderschöne Route mit tollen Aussichtspunkten handelt.“

An einem solchen, der Graf Stollberg-Hütte, wird es zudem eine hochwertige Durchfahrtsverpflegung geben.

Der Gravel-Ride startet am Freitag, den 19. Mai 2017, um 14 Uhr auf dem Festivalgelände in Willingen.

Daten und Fakten:

  • Distanz: 56 km
  • Höhenmeter: 1.100 Hm
  • Asphalt: 8 km / 14 %
  • Radwege: 17 km / 30 %
  • Schotterwege: 27 km / 49 %
  • Waldwege: 4 km / 7 %
  • Startgeld: € 19

Die komplette Übersicht steht hier zur Verfügung.

Zurück