IRONMAN 70.3 ST. PÖLTEN - HÜTTHALER 3., STEURER 5., STEGER 4.

(Presse ÖTRV) -Foto(c)SkinfitRacing - Bianca Steurer mit Rang 5 - Das Wetter des IRONMAN 70.3 St. Pölten stellte die Athleten und Veranstalter vor eine große Herausforderung. Kühle Temperaturen, strömender Regen und starker Wind verlangten den Athleten alles ab. Bester Österreicher wurde Thomas Steger (4. Platz) noch vor Christian Birngruber (7. Platz), Martin Bader (8. Platz) und Paul Ruttmann (10. Platz). Bei den Damen holte Lisa Hütthaler den 3. Platz. Bianca Steurer kam auf Platz fünf und Lisa-Maria Dornauer auf den 7. Platz. Mit Nils Frommhold und Laura Philipp gab es einen deutschen Doppelsieg.

Frommhold überholt Böcherer

Auf dem Rad dominierten die beiden Deutschen Nils Frommhold und Vorjahressieger Andreas Böcherer. Mit knappem Vorsprung kam Böcherer als Führender in die erste Wechselzone. Erster Athlet auf der Laufstrecke war allerdings Nils Frommhold. "Ich wusste, dass der erste Kilometer entscheidend sein wird und lief diesen sehr schnell an," so der spätere Sieger Nils Frommhold. Der Abstand entlang der Traisen wurde von Kilometer zu Kilometer größer. Im Ziel betrug der Vorsprung fast drei Minuten. Hinter Frommhold und Böcherer folgte mit Maurice Clavel der nächste Deutsche. "Ein Podest wie auf Hawaii mit drei Deutschen," scherzte Organisator Christoph Schwarz. Dagegen hätten die drei Deutschen, die aus der gleichen Heimatstadt kommen, sicher nichts einzuwenden.

Bester Österreicher wurde Thomas Steger auf Rang vier. "Ich wollte schon drei mal hinschmeissen und das Rennen beenden. Aber die anderen Österreicher haben mich angefeuert und schlußendlich freue ich mich, durchgehalten zu haben und das Rennen auf Rang vier beendet zu haben."

Philipp verteidigt Titel

Bei den Damen dominierte Vorjahressiegerin Laura Philipp. Mit fast zehn Minuten Vorsprung auf ihre Konkurrenz strahlte sie im Ziel. "Es war heute nicht leicht und ich möchte mich bei den Organisatoren für die tolle Organisation bedanken. Auf dem Rad hatte ich ständig warme Gedanken um gegen die Kälte anzukämpfen." Hinter Philipp kam es zum Duell zwischen Yvonne Van Vlerken und Lisa Hütthaler. Van Vlerken kam Hütthaler auf dem Rad immer näher und die beiden gingen gemeinsam auf die Laufstrecke. Sah zunächst die Niederösterreicherin Hütthaler schneller aus, musste sie "The Flying Dutch" Van Vlerken ziehen lassen. "Die zehn machen wir voll! Ich komme nächstes Jahr wieder," versprach Van Vlerken im Ziel und meldete sich als erste Teilnehmerin für den nächstjährigen IRONMAN 70.3 St. Pölten an.

 

(Presse Skinfit Racing) - Platz 5 und ein starkes Rennen von Bianca Steurer beim Ironman 70.3 St. Pölten. Die Schwarzenbergerin überzeugte vor allem mit einer sehr starken Laufleistung (Halbmarathon 1:25) und zeigte ihre bisher beste Leistung beim Ironman 70.3 St. Pölten. Auf Platz 4 fehlten lediglich 3 Minuten.

Weniger erfolgreich verlief der Wettkampf für den Augsburger RomanDeisenhofer. Nach einer guten Schwimmleistung schob er sich auf den ersten Radkilometern schnell an einigen Konkurrenten vorbei und fühlte sich extrem stark. In einer Abfahrt kam der Deutsche allerdings zu Sturz und brach sich den kleinen Finger. Eine Weiterfahrt war aufgrund des Bruchs seiner Pedalplatte nicht möglich und so musste Deisenhofer das Rennen leider vorzeitig beenden.

Paul Reitmayr nutzte das Rennen als schnelle Trainingseinheit und startete gemeinsam mit einer glücklichen Gewinnerin im Rahmen der Ironman 70.3 St. Pölten Staffel. Der Dornbirner durfte gemeinsam mit den Profis starten und erhielt durch das Rennen eine gute Standortbestimmung. Die Leistung war nach der längeren Trainingspause aufgrund einer Operation am Sprunggelenk zufriedenstellend.

Für Steurer und Reitmayr geht es bereits in 2 Wochen beim traditionellen Lustenauer Ironmännli über die Sprintdistanz in ihrer Heimat weiter. Beim Heimrennen wagt sich Reitmayr, der erst vor einer Woche wieder ins Lauftraining einsteigen konnte, an den ersten kompletten Triathlon. Bereits eine weitere Woche später starten die beiden Vorarlberger SKINFIT RACING Tri Team- Athleten beim Ironman 70.3 Rapperswil/ Schweiz.

 

Zurück