Jedermanngiro im Rahmen der OÖ. Paracycling Tour 2017 mit drei tollen Rennen

Spitzenradsport für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen ist in Oberösterreich von Mittwoch, 25. bis Sonntag, 28. Mai 2017 zu sehen. Insgesamt kämpfen 100 Paracycling- Radrennfahrer in vier Tagesetappen um den Sieg bei der OÖ. Paracycling Tour 2017 und um UCI-Weltranglistenpunkte. Im Rahmen des größten österreichischen Paracycling-Rad- Events wird heuer wieder ein Jedermanngiro veranstaltet. Alle Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung, die einmal an einem Wettkampf teilnehmen und die gleichen Strecken wie die Weltklassefahrer absolvieren möchten, haben hier die optimale Gelegenheit. Die Teilnehmer können an drei Bewerben am Donnerstag, 25. Mai und am Sonntag, 28. Mai teilnehmen. Insgesamt wird hier mit 80 bis 100 startenden Damen und Herren gerechnet.
 
Den Auftakt des Jedermanngiro bildet am Donnerstag, 25. Mai um 13.30 Uhr das 12,2 Kilometer lange Radeinzelzeitfahren in Attnang, wobei auch ein Teamwettbewerb durchgeführt wird. Ein Bewerb für Tempobolzer, da die Strecke relativ flach ist. Am Sonntag, 28. Mai findet um 13 Uhr in Schwanenstadt ein Rundstreckenbewerb für Handbiker über 90 Minuten (die Philipsbergrunde mit 6,2 Kilometer Länge und 60 Höhenmetern) statt. Der 3-Stunden- Marathon für Einzel- und 3-er Staffelmarathonteilnehmer im Rahmen des Jedermanngiro startet an diesem Tag um 15 Uhr. Die Veranstalter freuen sich auf ein gemeinsames Antreten der sportbegeisterten Hobbyfahrer mit der Weltelite des Behindertenradsports, auch Olympiasieger Walter Ablinger und die gesamte österreichische Nationalmannschaft werden am Start sein. „Ziel dieser Veranstaltung ist ein gemeinsames Sportfest von Sportlern ohne Beeinträchtigung gemeinsam mit körperlich beeinträchtigten Sportlern und damit gelebte Integration“, so die Organisatoren Walter Mayrhuber und Dietmar Ematinger.
 
Die Teilnehmer am Jedermanngiro finden ein optimales Ambiente vor: Ein professionelles Rennbüro sorgt für eine komplette Ausschilderung mit gut sichtbaren Strecken-Schildern und kostenlosen Parkplätzen am Startort. Ein mobiles Streckenteam und das Schlussfahrzeug sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Rennen. Den Teilnehmern wird außerdem ein professioneller Start-/Zielbereich mit Ein- und Ausfahrtsabsperrung, eine professionelle Zeitnahme mittels Chip und ein Ergebnisdienst nach jedem Bewerb geboten. Eine Tagessiegerehrung sowie eine tolle Abschlussveranstaltung im Zielort mit Essen, musikalischer Untermalung und tollen Preisen runden das Leistungsangebot ab.
 

Zurück