Jungels übernahm Führung beim Giro!

 
Den ersten langen Anstieg des Tages, den 32,8 km langen Anstieg hinauf zum Gipfel der Portella Femmina Morta, überstand die vierköpfige Ausreißergruppe um Jan Polanc (Slow./UAE Emirates) noch unversehrt. Doch der einmal achtminütige Vorsprung schmolz auf sechs Minuten und auf den letzten 30 km, auf denen es praktisch nur mehr bergauf ging, war plötzlich Polanc alleine vorne. Auch, weil sich die Stars Nibali (It) und Quintana (Kol.) gegenseitig belauerten, schaffte der 25-Jährige das fast Unmögliche. Nach insgesamt 181 Kilometer an der Spitze sicherte sich der Slowene am Ätna den zweiten Giro- Etappensieg seiner Karriere. Als Zweiter überquerte mit 19 Sekunden Rückstand der Russe Zakarin auf 1894 m Höhe die Ziellinie, den Sprint der Favoritengruppe mit allen Stars gewann der Brite Geraint Thomas (+ 29 Sekunden). Die Führung in der Gesamtwertung übernahm der Luxemburger Bob Jungels (Quick-Step Floors), der als Siebenter ins Ziel kam.
 
Als bester Österreicher sah Georg Preidler (Sunweb) mit 10:16 Minuten Rückstand als 61. das Ziel auf Europas höchsten Vulkan. Der nicht ganz fit angetretene Felix Großschartner ließ sich 30 km vor dem Ende ins Grupetto zurückfallen und erreichte als 147. das Ziel. „Ich spürte schon vorm Start ein Kratzen im Hals, das von Kilometer zu Kilometer ärger wurde. Dazu kam vermehrtes Schwitzen! Es hätte keinen Sinn gemacht voll anzugasen“, seufzt der 23-Jährige aus Marchtrenk. Jetzt ist die medizinische Abteilung seines polnischen Arbeitgebers CCC Sprandi Polkowice gefragt.
 
Die morgige 5. Etappe des Giro d'Italia 2017 steigt im Osten Siziliens. Der erste Zwischensprint geht anderswo auch als Bergpreis durch. Das letzte Etappendrittel führt dann flach entlang des Meeres in die Heimatstadt von Vincenzo Nibali nach Messina. Dort wird der Tagessieger nach einer Schlussrunde durch die Stadt wohl im Massensprint ermittelt werden.
 

Zurück