KANADISCHER ERFOLG IN GRATWEIN/STRASSENGEL

(Foto - Elisa Haumesser) - Beim vorletzten Bundesliga Rennen der Saison gab es durch Adam De Vos (Rally Cycling) einen Kanadischen Erfolg. Er setzte sich nach 9 Runden im Sprint vor dem Slowenen Tadej Pogacar und dem Tiroler Patrick Gamper durch. Ergebnis

Tirol & Felbermayr umit Rang 3 bzw. 4 zufrieden:

Felbermayr Simplon mit Rang 4 durch Marcel Neuhauser

Das Team Felbermayr Simplon Wels ist acht Fahrern beim Bundesligarennen in Judendorf-Straßengel an den Start gegangen. Das Rennen über 184,5 Kilometer gestaltete sich von Anfang an schnell, immer wieder versuchten größere Gruppen dem Peloton zu enteilen. Auf dem schwierigen 20,5 Kilometer langen Rundkurs in der Steiermark setzte zunächst Jannik Steimle in der Spitzengruppe Akzente, die Ausreißer wurden aber vom Feld wieder gestellt. Bei idealen äußeren Temperaturen mit 20 Grad Celsius und leichtem Wind entwickelte sich ein spannendes Rennen mit zahlreichen Ausreißversuchen, das Peloton ließ die Ausreißer aber nie mehr als eine Minute enteilen. In der letzten Runde dann die Entscheidung: 15 Fahrer, darunter die Welser Radprofis Riccardo Zoidl und Marcel Neuhauser konnten sich vom Feld absetzen. Trotz des hohen Tempos der Verfolger kamen sechs Radprofis durch und entschieden das Rennen im Zielsprint. Marcel Neuhauser vom Felbermayr-Express gab im Finale alles und verpasste mit einem 4. Platz das Podium nur ganz knapp. Er erreichte zeitgleich mit Sieger Adam De Vos (Team Rally Cycling/USA) nach 4:32:49 Stunden und einem Schnitt von 40,6 Kilometer das Ziel.   Riccardo Zoidl sicherte als 9. einen weiteren Top 10-Platz für das Team aus der Messestadt. Der Radprofi vom Team Felbermayr Simplon Wels wird Österreich am Mittwoch, den 20. September bei der Rad-Weltmeisterschaft in Bergen/Norwegen im Einzelzeitfahren vertreten. Leider konnten heute nur drei Fahrer des Welser Profi-Radrennstalls das Rennen beenden, der in der Vorwoche bei der Tour of South Bohemia erlittene Magen-Darm-Virus machte sich bei einigen Fahrern noch bemerkbar. Zudem konnte Lokalmatador Stephan Rabitsch aufgrund von Rückenbeschwerden heute nicht starten. Die Rad-Bundesliga wird mit dem Rennen „King of the Lake“, einem Mannschaftszeitfahren rund um den Attersee am Samstag, 30.September abgeschlossen

Tirol Cycling Team - Viel gearbeitet - 3. Platz für Patrick Gamper

Das Tirol Cycling Team bot bei diesem Budesligarennen in Straßengel eine tolle Teamleistungt geleistet und war immer vorne aktiv. Am Anfang des Rennens ging eine Gruppe weg und Matthias Krizek und Patrick Gamper waren dabei. Etwa bei Rennhälfte wurde diese Gruppe eingeholt. In den letzten zwei Runden konnten sich 9 Fahrer absetzen und Gamper war erneut dabei. Später konnte Benjamin Brkic ebenfalls zur Gruppe aufschließen. In den letzten Kilometern wurden einige Fahrer der Spitzengruppe eingeholt aber Patrick Gamper hat sehr gut gekämpft und wurde starker 3ter. Markus Freiberger wurde 7ter, Sebastian Schönberger 11ter und Filippo Fortin 15ter. "Es war ein sehr schwieriges Rennen aber als Mannschaft sind wir taktisch super gefahren", erklärte Gamper nach dem Ziel.

 

Zurück