KONRAD & PERNSTEINER MUSSTEN HART KÄMPFEN

(Foto: BORA-ARCHIV) -Für die Österreicher war die Bergetappe der Baskenland Rundfahrt am Freitag ein mehr als hartes Stück Arbeit. Patrick Konrad (Bora) konnte dabei (auch aufgrund technischer Probleme) mit den Besten nicht ganz mithalten und wurde 28. Er verlor auf Sieger Fraile (Astana) 3,45 Minuten und ist in der Gesamtwertung nun an der 13. Position. Mit derselbern Gruppe kam Hermann Pernsteiner als 35. ins Ziel - Gesamt ist er 28. Die anderen 3 heimischen BORA Fahrer Mühlberger, Grosschartner und Pöstlberger stellten sich vorrangig in den Dienst der Mannschaft. Michi Gogl (Trek) wurde 141. 

„Ich glaube, dass wir heute einen guten Plan hatten, der auch lange Zeit gut für uns ausgesehen hat. Leider hatte aber Patrick im letzten Anstieg, zum ungünstigsten Zeitpunkt, ein mechanisches Problem, dadurch hat er leider alle Chancen auf einen Podestplatz verloren.  Die morgige selektive Schlussetappe verspricht noch einmal durchaus spannend zu werden und wir werden versuchen unseren Leader Bestes zu unterstützen, vielleicht gelingt ihm noch ein Sprung in die Top-Five.“ – Christian Pömer, sportlicher Leiter BORA

Zurück