KRIZEK ZEIGTE AUF, ZOIDL FUHR LANGE MIT!

(Bericht RSW - Foto)nachweis) Hochhauser - Krizek vorne in der Gruppe) - Heute wurde die 1. Etappe der Tour of the Alps über 134 Kilometer von Arco nach Folgaria absolviert. Das Team Felbermayr Simplon Wels zeigte auf dem 1. Teilstück dieser schwierigen Rundfahrt eine hervorragende Leistung und konnte mit den Topstars des Radsports absolut mithalten. Bei optimalen Wetterbedingungen bildete sich nach rund 20 Kilometern eine erste neunköpfige Ausreißergruppe, in der mit Matthias Krizek auch ein Welser Radprofi vertreten war. Diese Gruppe fuhr einen Vorsprung von bis zu 3 Minuten heraus. Beim langen Serrada-Anstieg 25 Kilometer vor dem Ziel mussten einige Fahrer aus der Spitzengruppe abreißen lassen. Matthias Krizek und vier Mitstreiter kämpften sich in Führung liegend den 19 Kilometer langen Anstieg hinauf. Rund 10 Kilometer vor dem Ziel wurde die aufopfernd kämpfende Gruppe gestellt. Bei der anschließenden Abfahrt bildete sich eine 20-Mann-Gruppe, und beim Schlussanstieg setzte sich letztendlich der Spanier Pello Bilbao (Team Astana) kurz vor dem Ziel ab und gewann die 1. Etappe mit 6 Sekunden Vorsprung.
 
Riccardo Zoidl kämpfte sich noch an die Spitze heran und belegte letztendlich mit 1 Minute und 17 Sekunden Rückstand den 21. Platz. Er ist damit bester Österreicher bei dieser topbesetzten Rundfahrt, an der neben den Topstars Chris Froome und Fabiu Aru auch Felix Großschartner und Lukas Pöstlberger teilnehmen. Stephan Rabitsch vom Felbermayr-Express liegt aktuell auf Platz 59. „Wir haben uns heute super verkauft und wollen auch morgen wieder wichtige Akzente setzen. Mit so einer Leistung tanken wir viel Selbstvertrauen für die heurige Saison“, so Rennsportleiter Andreas Grossek.
 
 

Zurück