KTM Pro Team: Österreichische Staatsmeisterschaften XCM & Weltcup XCO

((c) KTM Pro Team) - Bei herrlichem Sommerwetter wurden gestern im niederösterreichischen Kürnberg die MTB Marathon-Staatsmeisterschaften ausgetragen. Auf einem herausfordernden Kurs mit 63 km und 2.620 hm fuhr sich das Who-is-Who des österreichischen XCM-Sports die begehrten Medaillen aus. Die beiden KTM Pro Team Athleten Manuel Pliem und David Schöggl gingen im sehr stark besetzten Bewerb mit Medaillenchancen ins Rennen.
 
Bereits vor dem Rennen war den beiden steirischen Mountainbikern klar, dass es ein harter Kampf um die Medaillenränge werden würde, denn das Niveau im österreichischem MTB-Sport ist absolute Weltklasse; waren doch mit Alban Lakata (2-facher Weltmeister), Daniel Geismayr (Transalp-Sieger und Cape Epic Dritter) und Hermann Pernsteiner (bester Österreicher der Ö-Rundfahrt und Transalp-Sieger) drei richtig heiße Eisen am Start. Dennoch räumten sich die beiden international erfolgreichen Sportler vom KTM Pro Team Medaillenchancen ein. 
 
Ein optimal vorbereiteter Manuel Pliem konnte vom Start weg das extrem hohe Tempo mitgehen und auch mitbestimmen, nach etwa 45 Minuten musste er die Gruppe etwas ziehen lassen. Beim Versuch in einer langen Abfahrt wieder aufzuschließen, wurde er von einem kapitalen Reifendefekt gestoppt: „Ich war optimal vorbereitet und bin körperlich in der besten Verfassung meiner sportlichen Karriere. Die ersten 45 Minuten konnte ich auch um die Medaillenränge ganz vorne mitfighten. Das Tempo war dann aber so enorm, dass ich Lakata, Geismayr und Hochenwarter kurz ziehen lassen musste. Mit 20 Sekunden Rückstand auf die Gruppe ging ich in die zweite Runde. So nahm ich in einer schnellen und steinigen Abfahrt volles Risiko, um eine Chance darauf zu haben, die Lücke wieder zu schließen. Dabei passierte ein kapitaler Reifendefekt.“ Diesen konnte Pliem zwar kurzfristig reparieren, dennoch kam er mit dem aufgeschlitzten Reifen nicht mehr in die nächste Tech-Zone und so musste er das Rennen aufgeben. „Schade, ich wollte das Rennen unbedingt zu Ende fahren, eine ÖM gibt man nicht einfach auf“, so Pliem.  
 
David Schöggl, der MTB-Marathon Vize-Staatsmeister aus dem Jahr 2012, fuhr mit einem sechsten Rang in die Top Ten. „Natürlich ist es bei einer ÖM immer das Ziel, eine Medaille zu holen. Mir war allerdings klar dass es bei diesem Niveau sehr schwierig wird, überhaupt in den vorderen Plätzen zu sein. Deshalb bin ich mit meiner Platzierung zufrieden. Ein längere Renndauer wäre mir sicher mehr entgegen gekommen, aber die Strecke war dennoch sehr anspruchsvoll und hat richtig Spaß gemacht“, so der Eibiswalder. 
 
Staatsmeister wurde der Vorarlberger Daniel Geismayr. Silber holte sich sein Teamkollege Hermann Pernsteiner und Bronze ging an Alban Lakata, der sich die Medaille in letzter Sekunde noch sichern konnte. 
 
Moritz Bscherer XCO Weltcup 

Für den XCO-Athleten des KTM Pro Teams, Moritz Bscherer lief es beim zweiten XCO-Weltcup der Saison, in Albstadt, nach Wunsch. Der Wiener konnte sich von Startplatz 77 auf Rang 54 nach vorne kämpfen: „Vom Start weg ist es richtig gut gelaufen. Nach drei sehr schnellen Runden, bemerkte ich, dass ich meine Kräfte bei der Hitze etwas einteilen muss. Dennoch konnte ich meine Position halten und so wurde es ein für mich sehr zufriedenstellender 54. Rang im Weltcup“. 

Zurück