NADJA PRIELING & MICHAEL SPRENGER DIE BESTEN

Mit dem Kufsteinerland Radmarathon stand am Sonntag, den 9. September 2018, ein radsportlicher Höhepunkt zum Saisonabschluss an. Bereits in den Morgenstunden füllte sich der Obere Stadtplatz von Kufstein mit Hobbysportlern und Rennradprofis aus 16 Nationen. Im Gegensatz zum verregneten Wetter aus dem Vorjahr wurden die Teilnehmer bei der dritten Auflage von spätsommerlichen Temperaturen begleitet. „Mit mehr als 550 Startern konnten wir heuer einen neuen Teilnehmerrekord erzielen“, berichtet Stefan Pühringer, Geschäftsführer vom TVB Kufsteinerland. Die Athleten mussten sich vorab für eine von zwei Strecken entscheiden, die beide mit landschaftlichen Highlights punkten. Bei der Königsdisziplin erwartete die Rennradfahrer ein abwechslungsreicher Rundkurs mit 125 Kilometern und 1.800 Höhenmetern. Genussradler hatten mit der 52 km langen Panoramarunde eine Alternative zur Auswahl.
 
Sprenger und Prieling jubelten beim Kufsteinerland Radmarathon
Nach dem Start am Fuße der Festung in Kufstein um 8 Uhr erwartete die Athleten der erste anspruchsvolle Anstieg in Thiersee. Bereits dort konnte sich eine Spitzengruppe - bestehend aus 4 Athleten - vom restlichen Starterfeld abheben. Die beiden Österreicher Schickmair Dominik (RC Stadt Haag) und Sprenger Michael (Union Raiffeisen Radteam) sowie die beiden Deutschen Lenz Andreas (Geiger Medivs Bike Base Team) und Oettl Stefan (Team Corratec) zogen das Tempo bei der dritten Auflage gehörig an. Auch der kräftezehrende Anstieg Richtung Brandenberg änderte nichts am Rennverlauf. Die vier Top-Fahrer bauten nach und nach den Abstand auf die circa 30-köpfige Verfolgergruppe aus und ließen sich die Führung nicht nehmen. Auf den letzten Metern lieferten sich Sprenger, Lenz und Oettl einen packenden Wettkampf. Der Tiroler Sprenger konnte die Ziellinie - dicht gefolgt von seinen Kontrahenten - als erstes überqueren. Haarscharf am Sieg vorbei musste sich Lenz mit dem zweiten und Oettl mit dem dritten Platz geschlagen geben. Bei den Damen konnte die Tirolerin Nadja Prieling ihren Sieg aus dem letzten Jahr verteidigen und meisterte die 125 Kilometer in der besten Zeit. Lea Horngacher kam als zweitschnellste Frau ins Ziel und Maria Marb sicherte sich den dritten Platz.
 
Festungsstadtsprint am Vortag
Rund um den Kufsteinerland Radmarathon erwartete sowohl die Athleten als auch die Besucher ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm an zwei Tagen. Am Samstagabend viel der Startschuss für den zweiten Festungsstadtsprint. Das „Gaudirennen“ führte die Teilnehmer vom Fischergries über das Stadtzentrum in engen Serpentinen hoch zur Festung. Dass der Spaß bei diesem Event klar im Vordergrund steht, zeigt auch die Wertung. Wer sich am nächsten an die Durchschnittszeit herantastet, hat gewonnen. In diesem Jahr gelang dieses Vorhaben den beiden Deutschen Lüdtke Henry (Rennrad) und Gandolfi Ettore (Mountainbike). Im Rahmen des Side-Events fand auch ein Kids Mountainbike Cup für die Radstars von morgen statt.
 
UCI Straßenrad WM startet am 22. September
Nach dem Kufsteinerland Radmarathon ist vor der UCI Straßenrad WM. Ab dem 22. September 2018 wird Tirol zum Nabel der Radwelt. Kufstein ist als einer von vier Startorten mit dabei. Von 27. bis 30. September 2018 starten die besten Straßenradfahrer der Welt in der Festungsstadt. Für die Zuseher in Kufstein und entlang der Strecke wird es ein attraktives Rahmenprogramm mit Fan-Zonen und Videowall geben. Zudem werden auf der Festung internationale Konzert-Highlights geboten: Bonnie Tyler, Lost Frequencies und Ofenbach werden ihre Hits zum besten geben. 
 
Ergebnisse Kufsteinerland Radmarathon
Herren (125 km)
1. Sprenger Michael - AUT - Union Raiffeisen Radteam
2. Lenz Andreas - GER - Geiger Medius Bike Base Team
3. Oettl Stefan - GER - Team Corratec
Damen (125 km)
1. Nadja Prieling - AUT - BikeZeit by Stephan Mattersberger
2. Lea Horngacher - AUT - Team Bäck Bike
3. Maria Marb - GER - VFB Kipfenberg
 
Weitere Ergebnisse unter http://radsportevents.com/kufstein.php. 
 
 

Zurück