Ö-TOUR 18 - KITBÜHELER HORN - KULTSTATUS & JEDERMANNRENNEN

Das Kitzbüheler Horn ist am 9. Juli 2018 zum 19. Mal Etappenziel der Österreich Rundfahrt - seit dem Jahr 2000 ohne Unterbrechung. Neben dem neuen Jedermannrennen „Kitzbüheler Horn Bike Attack“ bietet die Gamsstadt den Gästen in diesem Jahr zahlreiche Aktionen. Sehr zur Freude des dreifachen italienischen Meisters Giovanni Visconti, der von Bahrain-Merida nominiert wurde.
 
„Neben der Gratis-Auffahrt am 9. Juli mit der Kitzbüheler Horn-Bahn zum Alpenhaus bietet die Stadt Kitzbühel heuer erstmals in Kooperation mit Postbus Gratis-Shuttles zur Horn-Bahn. Wir hoffen, dass wir neben den Teilnehmern der „Kitzbüheler Horn Bike Attack“ heuer noch mehr Zuschauer beim Alpenhaus der Familie Reisch begrüßen dürfen“, sagt Tourdirektor Franz Steinberger.
 
Im Rahmen eines Pressegesprächs am Kitzbüheler Horn freute sich Kitzbüheles Bürgermeister Dr. Klaus Winkler, dass die Rundfahrt heuer bereits zum 19. Mal am Horn gastiert: „Die Österreich Rundfahrt ist in unserem Sommerprogramm nicht mehr wegzudenken. Besonders gespannt bin ich auch auf das Livestream-Angebot, das heuer erstmals angeboten wird.“ Auch Dr. Josef Burger, Vorstand der Bergbahn AG Kitzbühel, setzt auf den Radsport: „Das Kitzbüheler Horn, der legendärste Radberg Österreichs, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Ich bin froh, dass wir die Gratis-Auffahrt im Zuge der 3. Etappe am 9. Juli sowie das Postbus-Shuttle jetzt erstmals anbieten können!“ Das kostenlose Busservice läuft am 9. Juli zwischen 9:00 und 17:30 Uhr und verbindet die Horn Bahn mit den Stationen Kellerwiese, Schwarzsee/Bundesstraße, Reith, Bruggerhof, Bahnhof Kitzbühel und die Schwarzsee Haltestellen bei der Badeanstalt und Bahnhaltestelle.
 
1. „Kitzbüehler Horn Bike Attack“
Im Jahr 2008 legte Thomas Rohregger am bis zu 22,3 Prozent steilen und 7,5 Kilometer langen Kitzbüheler Horn mit Rang zwei den Grundstein für seinen späteren Gesamtsieg. „Dieser Berg hat mir schon alles abverlangt. Ich bin froh, dass es heuer wieder eine tolle Jedermannveranstaltung gibt. Ich finde es sehr wichtig, den Breiten- mit dem Spitzensport zu verbinden“, sagte Rohregger. Diese Verbindung ist auch für Kitzbühel Tourismus wichtig, wie Manfred Hofer erläuterte: „Die Gästezahlen im Radsportbereich steigern kontinuierlich. Für alle Radsport-Begeisterten legt Kitzbühel Tourismus heuer eine neue Radkarte auf, die nicht nur die schönsten Routen der Region für Genussradler und Biker enthält, sondern auch die legendäre Kitzbüheler Horn Auffahrt, die von einer unabhängigen Fachjury mit dem Titel "Great Rides" zu einer der schönsten Radausfahrten Tirol gekürt wurde.“ Hofer vom TVB Kitzbühel freut es besonders, dass erstmals auch E-Biker beim Jedermannrennen eingeladen sind: „Der Trend im E-Bike-Bereich ist ungebrochen stark. Wir zollen dieser Entwicklung mit der Einladung der E-Biker Tribut. Und im Alpenhaus gibt es auch eine Ladestation. Für alle E-Biker ist es eine tolle Sache, wenn sie die Atmosphäre eines Profirennens erleben können.“
 
Giro-Etappensieger Visconti am Start
Nach der Tour de Suisse beginnen jetzt die 20 teilnehmenden Mannschaften der Jubiläumstour ihre Fahrer zu nominieren. Im WorldTeam Bahrain-Merida bekommt Hermann Pernsteiner, einer der rot-weiß-roten Favoriten fürs Gesamtklassement, einen starken Fahrer: Giovanni Visconti. Der 35-jährige Italiener war bisher dreifacher Staatsmeister seines Landes auf der Straße und holte sich 2013 gleich zwei Etappensiege beim Giro d’Italia. In den Jahren 2009 bis 2011 dominierte er die Gesamtwertung der UCI Europe Tour und 2015 gewann er die Bergwertung des Giro d’Italia. „Giovanni ist ein Fahrer, der selbst die Gesamtwertung gewinnen kann. Neben Hermann haben wir damit zwei starke Speerspitzen bei der Rundfahrt“, freut sich Harald Morscher, sportlicher Leiter von Bahrain-Merida und bei der Ö-Tour für die Teams zuständig.
 
 

Zurück