OH WIE IST DAS SCHÖN - ÖSTERREICHS RADSPORTLER & TEAMS MISCHEN VOLL MIT!

Also man muss nur bei Eurosport schauen. Man ist es schon gewohnt, dass fast täglich ein Österreicherischer Radsportler beim Giro oder einem anderen internationalen Top Rennen für Schlagzeilen sorgt.  Gerade heute z.B. - Da fährt Patrick Konrad lange Zeit mitten drinnen Seite an Seite mit Nibali, Quintana & Co und ist so nebenbei starker 18. im Gesamtklassement. - Fast selbstverständlich lobt Karten Migels die Leistung des Bora-hansgrohe Fahrers, erwähnt dann nebenbei auch noch Gregor Mühlberger ob seines kämpferischen Einsatzes. Im gleichen Atemzug muss man, nein darf man, Lukas Pöstlberger, Georg Preidler und Felix Großschartner hervorheben. Alle 5 haben in den vergangenen 3 Wochen einfach nur unglaubliches geleistet.

Dann gewinnt Matthias Brändle am Freitag das EZ bei der Belgien Rundfahrt und lässt den 4 fachen Weltmeister Tony Martin hinter sich. Auch Stefan Denifl ist bei dieser Rundfahrt am Start. Und Riccardo Zoidl gewinnt für RSW in Luxenburg.

Da geht fast unter, dass Peter Kusztor (BMC-Amplatz) heute in Ungarn 2. und der junge Vorarlberger Jodok Salzmann (WSA) 3. geworden ist.

Und da ist lange nicht alles ausgeschöpft. Schade dass etwa Marco Haller derzeit verletzt ist. Alle der obengenannten haben neben ihrem Talent die Rennpraxis bei den Österreicheischen Radteams geholt & erlernt. Und dies hebt damit die gute Arbeit von Felbermayr, Vorarlberg, Tirol, WSA, BMC oder Hrinkow hervor.

In wenigen Wochen findet die Österreich Rad-Rundfahrt statt. Gott sei Dank. Nach dem kurzen Intermezzo von G. Schaar ist jetzt Ruhe eingekehrt und Franz Steinberger wird es mit seinem Orga.-Team richten. Und dann kommt noch die Tour de France,die WM uvm. ... Und in knapp 480 Tagen ist die WM in Österreich! Radsport ist echt ein Erlebnis. Wenn Österreicher vorne mitmischen, ist es doppelt schön.

 

 

Zurück