QUERFELDEIN-STAATSMEISTERSCHAFT IN STADL-PAURA

Bereits zu Jahresbeginn steigt mit den Staatsmeisterschaften in Stadl-Paura der Höhepunkt der heimischen Querfeldein-Radsaison. Am 7. und 8. Jänner 2017 kämpfen die stärksten heimischen Fahrer auf dem anspruchsvollen Rundkurs beim Pferdezentrum um den Titel. Der Olympiateilnehmer von Rio 2016 und MTB XC Spezialist Alexander Gehbauer aus Kärnten ist der große Favorit der Staatsmeisterschaft und könnte den Hattrick schaffen. Auch das Antreten des amtierenden zweifachen MTB Eliminator Weltmeisters Daniel Federspiel ist fix. Der Tiroler belegte bei der letzten Staatsmeisterschaft hinter Gehbauer den 2. Platz.
 
Starke Lokalmatadoren am Start
Die stärksten oberösterreichischen Fahrer sind Thomas Mair (RC ARBÖ Felbermayr Wels) und der 22-jährige Lokalmatador Dominik Hager (RC ARBÖ Grassinger Huber E-Tech SPK Lambach), der beim Saisoneröffnungsrennen zum Querfeldeincup im Oktober 2016 bereits den 3. Platz erreichte. „Ich habe mir bei den Staatsmeisterschaften eine Medaille zum Ziel gesetzt“, so Hager. Bei den Damen ist die Wienerin Nadja Heigl die Topfavoritin.
 
Schwieriger Rundkurs wartet auf die Querfeldeinprofis
Die Querfeldein-Staatsmeisterschaften werden auf einer, dem modernen Querfeldeinsport angepassten, schnellen und hügeligen 2,8 Kilometer langen Strecke ausgetragen. Highlight ist der Start auf der Trabrennbahn in Stadl-Paura. 550 Meter werden mit Geschwindigkeiten von über 40 km/h auf sandigem Untergrund absolviert, ehe es ins Gelände geht. Die Teilnehmer finden ein optimal organisiertes Rennen mit einer perfekten Infrastruktur in der Halle des Pferdezentrums vor. Außerdem wird im Rahmen der Meisterschaften ein MINI Grand Prix für die Jüngsten veranstaltet, der in der Ing. Karl Bauer Halle gefahren wird. Alle Infos unter www.rc-lambach.com.

Zurück