R. ZOIDL GEWINNT MIT SOLORITT GP NIEDERÖSTERREICH

(Bericht/Foto ÖRV&WierPR) - Mit einem sehenswerten Auftritt hat Riccardo Zoidl nach dem Auftakterfolg in Leonding in St. Pölten seinen zweiten Saisonsieg in der Bundesliga gefeiert. Der Oberösterreicher setzte sich nach der Hälfte des 158 km langen, mit zahlreichen Anstiegen gespickten Rennens im niederösterreichen Mostviertel von allen Konkurrenten ab und feierte den insgesamt bereits elften Tagessieg in der heimischen Rad-Bundesliga.

Das Rennen, zusammen mit dem St. Pöltener Radmarathon ausgetragen, erwies sich mit seinem fünf Bergwertungen und insgesamt über 2700 Höhenmetern als die erwartet schwere Prüfung, in der nur die absolute Elite mithalten konnte. Als Zweiter im Ziel schaffte der Slowene Matej Mugerli wenigstens einen Teilerfolg für die Amplatz-BMC-Mannschaft aus Langenlois, die bei ihrem Heimrennen unbedingt den Sieger stellen wollte. Mannschaftlich konnte aber die Welser Felbermayr-Equipe mit den Plätzen eins, drei und vier klar der heimischen Mannschaft das Wasser abgraben.

Für Ricci Zoidl war es nach Leonding bereits der 2. Solosieg in der heimischen Rad Bundesligasaison. Jetzt geht es für die Welser Radprofis in heimische Gefilde, bei der 8. Internationalen Oberösterreich-Radrundfahrt wollen die Messestädter ihren Vorjahreserfolg verteidigen.

Bei teilweise stürmischem Wind hatte sich schon nach etwa 30 Kilometern das Feld der knapp hundert Elitefahrer in mehrere Gruppe geteilt, die Vorentscheidung führte der spätere Sieger schließlich bei der Bergwertung Annaberg herbei, als er sich nach dem folgenden Anstieg Wastl am Wald (1111 m) ein nahezu zweiminütiges Guthaben herausfahren konnte, von dem er mit Tempo 60 (bei starkem Rückenwind) problemlos bis ins Ziel beim Landhaus St. Pölten zehren konnte. Der Slowene Mugerli konnte mit seinem zweiten Tagesrang (seinem fünften Podestplatz im sechsten Rennen) die Führung in der ÖRV-Bundesliga weiter ausbauen. Zum aktivsten Fahrer kürte sich erneut Helmut Trettwer (WSA-Greenlife), der die meisten Punkte bei den Bergwertungen sammeln konnte.

Ergebnisse GP Niederösterreich St. Pölten (158 km, Schnitt 40,2 km/h): 1. Riccardo Zoidl (Felbermayr Simplon), 3:55:49, 2. Matej Mugerli, Slo, (Amplatz BMC), + 38 sec., 3. Stephan Rabitsch, 4. Markus Eibegger (beide Felbermayr) , alle gl.Zt., 5. Sebastian Baldauf, D, (Team Vorarlberg), + 40 sec., 6. (und NÖ Landesmeister) Hermann Pernsteiner (Amplatz), + 44 sec.

Bundesliga-Spitzenreiter nach sechs von zehn Rennen ist Matej Mugerli (Amplatz) mit 947 Punkten vor Helmut Trettwer (WSA) 657 und, sowie auf Platz drei Max Kuen (Tirol Cycling) 508.

Führender Klub in der Mannschaftswertung der ÖRV-Radbundesliga ist Amplatz-BMC (151 Punkte) vor Tirol Cycling (139) und Team Vorarlberg, (114). Platz vier : Felbermayr Simplon (105) und WSA Greenlife mit (104) Zählern.

Nächstes Rennen der Bundesliga ist die Staatsmeisterschaft im Einzelzeitfahren (Grünau/Almtal) Freitag, 23.Juni

Zurück