SEBASTIAN SCHÖNBERGER MIT STARKER LEISTUNG BEI DER TOUR OF THE ALPS!

 
Heute war der große Finaltag bei der „Tour of the Alps“. Die abschließende Etappe der Euregio-Rundfahrt von Tirol, Südtirol und Trentino war zugleich auch der längste Tagesabschnitt. Bester Fahrer des Tirol Cycling Teams sowohl bei der Etappe als auch in der Gesamtwertung wurde Sebastian Schönberger.
 
Bei der Schlussetappe der „Tour of the Alps“ mit Start in Smarano und Ziel in Trient absolvierten die Radprofis heute eine Distanz von genau 199,6 Kilometern und 3.759 Höhenmeter. Am Finaltag der international hochkarätig besetzten Rundfahrt standen mit dem Passo Durone (1.000 m) und dem Monte Bondone (1.650 m) zwei schwierigen Anstiege auf dem Etappenplan.
 
Die Etappe gewann heute der Franzose Thibaut Pinot (FDJ), der sich im Sprint einer kleinen Spitzengruppe durchsetzte. Die Fahrer des Tirol Cycling Teams kamen gemeinsam mit einer Verfolgergruppe ins Ziel. Teambester war Sebastian Schönberger auf dem 70. Platz.
 
Den Gesamtsieg bei der Premiere der „Tour of the Alps“ sicherte sich Geraint Thomas (GBR) vom Team Sky. Im Endklassement belegte Schönberger als bester Fahrer der Tiroler Rad-Equipe den 53. Rang.
 
Nach insgesamt rund 785 Kilometer und fast 15.000 Höhenmeter zieht Matthias Krizek, der Teamkapitän des Tirol Cycling Teams bei der „Tour of the Alps“, Bilanz: „Auf den ersten drei Etappen hat sich unsere Mannschaft stark präsentiert. Dort konnten wir uns gut in Szene setzen. Auf den letzten beiden Etappen blieben wir aber hinter unseren Erwartungen zurück.“
 
Bereits am kommenden Sonntag (23. April) geht es für das Tirol Cycling Team mit einem Rennen in Österreich weiter. Der Tiroler Radrennstall startet bei der Burgenland-Rundfahrt.
 

Zurück