SPÖGLER & PRIELING NICHT ZU SCHLAGEN

(Foto-Spögler/privat) - Der Südtiroler Michael Spögler und die Kitzbühelerin Nadja Prieling gewannen am Sonntag die die 3. Auflage des Imst Radmarathons. In 3:14,39 bzw. 3:46,14 Stunden absolvierten Spögler bzw. Prieling die 110 Kilometer Runde. Beide sind in der Radmarathon Szene ja gut bekannt. Der Sarntaler Spögler gewann gewann heuer bereits das Bergrennen auf den Gampenpass und 2017 u. a. den Kaunertaler Gletscherkaiser und Prieling ist ohnehin eine Seriensiegerin. Mit über 600 Teilnehmer/innen war die 3. Auflage beriets bestens gebucht. "Die neue Streckenführung mit den Kilometern und 2.300 HM hat sich gut bewährt", war Mitorganisator Frank Rietzler zufrieden.

Über die Strecke B (90 Kilometer) siegten Roman Locher (Schweiz) und Lisa Wiestner (Italien), auf der Panoramarunde (70 km) gewannen Jana Gigele (Tirol) und Christian Schmitt (Vorarlberg) 

Strecke A - Herren (110 km):
1. Michael Spögler (ITA/Corratec) 3:14,39,
2. Philip Handl (AUT/Krug Mieming) 3:15,61,
3. Daniel Pechtl (AUT/Sporthütte) 3:17,15,
4. Daniel Rubisoier (AUT) 3:18,23.
 
Damen:
1. Nadja Prieling (AUT(BikeZeit) 3:46,14,
2. Monika Dietl (AUT/Sporthütte) 3:52,38,
3. Carina Rudigier (AUT/Sporthütte) 4:02,28.
 
Strecke B - Herren (90 km):
1. Roman Locher (SUI) 2:22,57,
2. Günther Flatscher AUT) 2:23,07,
3. Hermann Bogner (GER) 2:23,10.
 
Damen:
1. Lisa Wiestner (AUT) 2:45,11,
2. Tiziana Cola (ITA) 2:55,51,
3. Peter Huter (AUT) 3:04,40.
 
Panoramarunde - Herren (70 km):
1. Christian Schmitt (AUT) 1:45,35,
2. Hermann Fink (AUT) 1:50,21,
3. Marco Göttl (AUT) 1:50,35.
 
Damen
1. Jana Gigele (AUT) 2:13,45,
2. Susanne Fuchs (AT) 2:26,19,
3. Susanne Apfel (GER) 2:26,41.
 

Zurück