STARKE ÖSTERREICHER - GROSSCHARTNER 7., TCT MIT PODESTPLATZ

Foto: Links/© BORA - hansgrohe / Bettiniphoto - rechts/(c)Tirol KTM Cycling Team -  Auf der heutigen 5. Etappe bei Paris – Nizza stand der Kampf gegen die Uhr auf dem Programm.  Das 25,5 km Einzelzeitfahren auf einem leicht welligen Kurs mit einigen kniffeligen Passagen und einem Anstieg zur Mitte der Strecke, fand in Barbentane statt. Als vorletzter BORA – hansgrohe Fahrer startete Patrick Konrad ins Rennen, doch leider erwischte Patrick heute nicht seinen besten Tag. Nach 32:09 Minuten stoppte für den Österreicher die Uhr, dies bedeutete am Ende des Tages Platz 50. Felix nahm das Rennen einige Minuten nach Patrick auf. Mit einer Zeit von 31:24 überquerte der Zeitfahrspezialist die Ziellinie, 58 Sekunden hinter Etappensieger S. Yates. Mit Rang 19 im Tagesergebnis verbessert sich Großschartner damit auf Rang sieben der Gesamtwertung.Patrick Konrad ist 21. Marco Haller (Katusha) wurde heute 126.
 
„Der Kurs ist mir nicht so richtig entgegengekommen, ich bevorzuge eher bergige Zeitfahren, heute war einfach zu flach für mich. Dennoch bin ich zufrieden mit meiner Leistung und den Wattzahlen. Vielleicht habe ich am Anfang zu langsam begonnen, wie auch immer, ich bin auf Rang 7 in der Gesamtwertung, und möchte natürlich weiterhin gute Ergebnisse, hier bei Paris-Nizza, abliefern.“ – Felix Großschartner 
 
 
Tirreno-Adriatico
Für Sebastian Schönberger und Matthias Brändle gab es bei der 2. Etappe von Tirreno-Adriatico (2.UWT) nicht viel zu holen. Schönberger (Neri Sottoli) wurde nach 195 KM 112. und Brändle (Israel Cycling) 148. 

 
Istrian Spring Trophy
Einen Podestplatz gab es heute für das Tirol KTM Cycling Team beim Prolog  der Istrian Spring Trophy. Nicolas Dalla Valle hat eine starke Leistung geliefert und wurde 3ter. Dies ist bereits der 2. Podiumsplatz für das Tirol KTM Cycling Team in dieser noch "jungen Saison". Daniel Auer (Maloja Pushbikers) wurde 10. - Neben den Tirolern und den Pushbikers sind auch die Teams Felbermayr RSW, Sport.Land NÖ und WSA KTM Graz im Einsatz.
 
 
 

Zurück