Stephan Rabitsch verteidigt Bergtrikot bei der Österreich-Rundfahrt in souveräner Manier!

 
Eindrucksvoll hat Stephan Rabitsch heute das Bergtrikot bei der Österreich-Radrundfahrt verteidigt. Der Steirer vom Team Felbermayr Simplon Wels sicherte sich auf dem mit 226 Kilometer längsten Teilstück von Wieselburg nach Altheim beide Bergwertungen und ist mit einem Rückstand von 14 Sekunden weiterhin 3. der Gesamtwertung und bester Österreicher im Feld. Der Italiener Elia Viviani hat die Etappe im Massensprint gewonnen, zahlreiche Zuschauer feuerten die Radprofis an.
 
Morgen werden aber bei der schweren Etappe auf das Kitzbüheler Horn die Karten neu gemischt. Auf dem bis zu 21 Prozent steilen Anstieg mit dem Ziel in 1.670 Meter Seehöhe werden die Kletterer im Peloton den Ton angeben. „Morgen wird es bei sommerlichen Temperaturen ein richtiger Fight. Mit Riccardo Zoidl haben wir aber für diese steilen Anstiege einen absoluten Spezialisten in unseren Reihen“, so Rennsportleiter Andreas Grossek. Der Eferdinger liegt nach dem Massensturz am Montag, der ihm und dem Großteil des Feldes wertvolle Zeit gekostet hat, weiterhin auf Platz 28 der Gesamtwertung.
 

Zurück