TCT: Sprint-Ass Fortin wird Zweiter bei Schlussetappe der Istrian Spring Trophy

Die Abschlussetappe der Istrian Spring Trophy 2017 brachte einen weiteren Podestplatz für das Tirol Cycling Team. Beim Massensprint nach 156 Kilometer landete Filippo Fortin als Zweiter auf dem Podium.

Zum Abschluss der Istrian Spring Trophy 2017 ging es heute bei traumhaftem Wetter und frühlingshaften Temperaturen über 156 Kilometer. Auf der Flachetappe mit Start in Pazin und Ziel in Umag bildete sich bereits früh eine Fluchtgruppe. Die Fahrer der Tiroler Rad-Equipe fuhren mannschaftlich sehr geschlossen im Hauptfeld und waren sehr aktiv bei der Tempoarbeit. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit im Fahrerfeld konnte die Ausreißergruppe etwa zehn Kilometer vor dem Ziel gestellt werden.

Nach dem Zusammenschluss konzentrierten sich die Asse des Tirol Cycling Teams auf den erwarteten Massensprint. Im Finale zeigte Fortin erneut seine ausgezeichneten Sprinterqualitäten und belegte den zweiten Rang. Sieger der Schlussetappe wurde Alex Frame (NZL) vom Team JLT Condor.

Nach seinem bereits dritten Podestplatz in dieser Saison meinte Fortin: „Ich bedanke mich bei meinen Teamkollegen. Das gesamte Team hat einen fantastischen Job gemacht. Beim Sprint habe ich alles versucht. Heute war ein Fahrer aber einfach schneller.“

In der Gesamtwertung der Istrian Spring Trophy 2017 belegte Markus Freiberger als bester Fahrer des Tirol Cycling Teams den 18. Rang. Gesamtsieger wurde der Slowene Matej Mugerli (Team Amplatz-BMC).

Am nächsten Sonntag geht es für das Tirol Cycling Team in Italien weiter. Der Tiroler Radrennstall startet beim Eintagesrennen „Popolarissima“.

Das gesamte Ergebnis auf:

http://www.procyclingstats.com/race/Istarsko_Proljece_-_Istrian_Spring_Trophy_2017_Stage_4

Foto: Franz Oss/Tirol Cycling Team

Bildtext: Filippo Fortin (im Porträt) wird Zweiter bei der Schlussetappe der Istrian Spring Trophy

Zurück