TEAM HRINKOW ERWISCHT SCHWARZEN TAG IN NEW TAIPEI

Die zweite Etappe der Tour de Taiwan (UCI 2.1) bot dem Fahrerfeld ein völliges Kontrastprogramm zum Vortag. Herrschten gestern noch kalte, nasse Bedingungen so fuhr man heute bei brütender Hitze dem Zielort in New Taipei City entgegen. 114,7 hügelige Kilometer bewältigte die Spitze mit einem Schnitt von fast 43 km/h – für Hrinkow Advarics Cycleang ein Tag zum Vergessen. Der Brite James McLaughlin laboriert an einem Darmvirus, der ihn heute nach der Zielankunft direkt ins Krankenhaus beförderte. „James musste sich ständig übergeben und war dadurch komplett dehydriert. Er kämpfte sich tapfer ins Ziel, konnte dadurch aber keine Akzente setzen“, so der Teammanager Alex Hrinkow. Nach 70 gefahrenen Kilometern folgte ein 8,9km langer sehr steiler Anstieg. Das Tempo war extrem hoch und das Feld wurde in mehrere kleinere Gruppen geteilt. Andreas Graf kam dabei noch am schnellsten über den Berg, doch die Gruppen rollten in der Ebene nicht mehr zusammen. Der Brite James Gullen (JLT Condor) sichert sich im Sprint den Tagessieg vor seinem Teamkollegen Edmund Bradbury und Edwin Avila (Team Illuminate). Graf belegte mit einem Rückstand von 54 Sekunden Rang 38. Gullen holt sich damit auch das gelbe Trikot des Gesamtführenden, Graf liegt als Bestplatzierter auf Rang 41.
 
Foto: (c) Eisenbauer (honorarfrei)

Zurück