Team Vorarlberg! Schir und Baldauf im Mittelpunkt!

Foto - Team/S. Baldauf - Team Vorarlberg präsentiert sich super stark bei der La Roue Tourangelle (UCI 1.1) und beim Kirschblütenrennen in Wels!

Die 16. Auflage des nächsten Frühjahrsklassikers in Frankreich war ebenso wie in den Vorjahren gespickt mit vielen Topstars. Angeführt von Thomas Vöckler (Direct Energie), Vorjahressieger Samuel Dumoulin, Christophe Riblon (beide AG2R La Mondiale), Cedric Pineau (FDJ) u. zahlreichen schnellen Leuten, machten sich die Profis auf die Reise über 200 Kilometer mit Start in Ste Maure de Touraine und Ziel in Tours.

Gleich zu Beginn des Rennens konnte sich eine sieben Mann starke Spitzengruppe vom Feld lösen. Mit dabei auch der junge Schweizer Théry Schir vom Team Vorarlberg. Diese Gruppe war zugleich auch die Fluchtgruppe des Tages. Théry präsentierte sich sehr stark in dieser Gruppe und konnte bei zwei Bergwertungen Punkte sammeln.

Bei der letzten Welle des Tages zehn Kilometer vor dem Ziel konnten sich aus dieser Spitzengruppe nochmals vier Fahrer absetzen. Leider nicht dabei der junge Schweizer aus dem Team Vorarlberg. Er musste der Langen Flucht tribut zollen, kämpfte aber wie ein Löwe. Diese vier Fahrer machten anschließend den Sieg unter sich aus. Sieger der Franzose Dassonville Flavien (HP BTP-Auber 93) vor seinem Landsmann vor Greillier Fabien (Direct Energie) und Delaplace Anthony (Fortua-Vital Concept).

Bester Team Vorarlberg Fahrer im Sprint des Hauptfeldes wurde Fabian Lienhard auf dem 20. und Patrick Jäger auf dem 27. Rang. Der Veranstalter zeigte sich sehr erfreut über die tolle Leistung von Théry Schir und dem ganzen Team Vorarlberg

Resultat: http://www.procyclingstats.com/race/La_Roue_Tourangelle_2017

Kader Team Vorarlberg - Frankreich:
Patrick Schelling, Théry Schir, Fabian Lienhard, Gian Friesecke, Reinier Honig, Francesc Zurita, Dér Zsolt, Patrick Jäger

Kirschblütenrennen in Wels!

Beim Heimrennen der Welser Mannschaft war auch das Team Vorarlberg sehr wachsam und aktiv. In sämtlichen Spitzengruppen war das Team Vorarlberg mit den meist jungen Fahrern vertreten. Gegen Ende des Rennens bildete sich eine 10 Mann starke Spitzengruppe, in der auch Sebastian Baldauf mit von der Partie war. Das Problem, es waren 4 Fahrer von BMC und 3 Fahrer von Felbermayer dabei. Baldauf attackierte mehrmals, in der Konterattacke waren dann aber der spätere Sieger Matej Mugerli (BMC) und Riccardo Zoidl (Felbermayer) erfolgreich. Im Fight um Rang 3 probierte ,,Baldi" alles, doch am sollte es ,,nur" Platz 10 sein.

Sebastian Baldauf: ,,Das Team hat gut gearbeitet und fast hätte es zu einem Podestplatz gereicht. Meine Formkurve zeigt nach oben und ich freue mich auf die nächsten schweren Rennen."

Resultat:  http://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2017/170402/20170402_Kirschbluetenrennen_Elite.pdf

Kader Team Vorarlberg - Wels:
Daniel Geismayr, Michael Kucher, Lukas Meiler, Martin Meiler, Manuel Bosch, Maximilian Hammerle, Sebastian Baldauf

Am kommenden Sonntag wartet der nächste Klassiker mit dem UCI 1.1 Rennen Giro dell'Appennino.

Zurück