Thomas Pechhacker gewinnt Trials-Europacupbewerb in Vöcklabruck!

 
Thomas Pechhacker befindet sich einen Tag vor Beginn des Trials World Cup in Vöcklabruck in Topform. Er konnte den Europacupbewerb, der ebenfalls in Vöcklabruck als eigener Bewerb ausgetragen wurde in der 20-Zoll- Klasse in überlegener Manier gewinnen. Mit nur 2 Fehlerpunkten in den nsgesamt 10 Sektionen tankte der 7. der aktuellen Weltrangliste Selbstvertrauen für den Weltcupbewerb, der morgen beginnt. In der 26-Zoll- Klasse siegte der Spanier Sergi Llongueras, bei den Damen war Celina Römmelt aus Deutschland erfolgreich. 
 
Trial erfreut sich immer größerer Beliebtheit - Absteigen verboten 
Trial erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Ziel der Sportart ist es, mit dem Rad verschiedene Sektionen möglichst fehlerfrei zu durchfahren. Jede Sektion ist ein abgesperrter Parcours mit verschiedenen Hindernissen. Die mehrere Meter hohen Hindernisse werden aus Materialien wie Holzpaletten, Metallcontainern oder Fässern gestaltet, um eine abwechslungsreiche Veranstaltung zu bieten. Beim Durchfahren der Sektionen werden für das Absetzen der Füße oder das falsche Befahren Fehlerpunkte vergeben, wobei 5 Fehlerpunkte pro Sektion das Maximum sind. Jeder Fahrer hat für die Sektionen ein Zeitlimit von 2 Minuten. Bei einer Zeitüberschreitung werden Zeitstrafpunkte ausgesprochen. Bei 5 Fehlerpunkten (entweder wegen Berührung oder Zeitüberschreitung) muss der Fahrer die Sektion verlassen. 
 
Im Rahmen des 3. Trials World Cup werden die weltbesten Artisten auf zwei Rädern ab morgen um Weltcuppunkte kämpfen. Der Internationale Radsportverband UCI hat die größte Trial-Radsportveranstaltung Österreichs aufgrund der hervorragenden Organisation fix für die kommenden 3 Jahre an Vöcklabruck vergeben. Die Veranstaltung im Vorjahr war ein großer Erfolg, tausende Zuschauer bestaunten die weltbesten Trial-Akrobaten. Ein toller Parcours wurde auch heuer im Stadtpark aufgebaut, der eines Weltcups würdig ist. Vöcklabruck ist einer von weltweit nur fünf Austragungsorten dieser spektakulären Veranstaltung. „Erfreulicherweise wird der Publikumszuspruch zum Trial-Radsport immer größer. Wir werden mit unserem Team wieder ein tolles Rennen präsentieren“, so Organisator Walter Mayrhuber. 
 
130 Teilnehmer aus 20 Nationen in Vöcklabruck am Start erwartet 
Insgesamt werden rund 130 Teilnehmer aus 20 Nationen in der 20 Zoll-Klasse und 26 Zoll-Klasse um den Weltcupsieg kämpfen. Stärkster heimischer Fahrer ist der Niederösterreicher Thomas Pechhacker, der in der 20 Zoll-Klasse absolute Weltklasse ist und schon einen 2. Platz beim Weltcup in Albertville zu Buche stehen hat. Im vergangenen Jahr blieb er mit 22 Fehlerpunkten und Platz 14 hinter den Erwartungen zurück, 2017 will er diese Scharte ausmerzen. Insgesamt werden über 5.000 Zuschauer erwartet, denen bei freiem Eintritt Weltklassesport geboten wird.
 

Zurück