TOP ERGEBNIS FÜR MICHAEL WEISS

Triathlon-Profi Michael Weiss beendet die erfolgreiche Saison 2016 mit einem weiteren Top-Ergebnis. Der Niederösterreicher finisht beim Ironman Cozumel in 8:10:44 Stunden als Vierter. Nach einer persönlichen Bestzeit im Schwimmen und einem neuen Streckenrekord am Rad kam beim abschließenden Marathon der „Hitze-Hammer“.

Der Ironman Cozumel ist traditionell der Saison-Abschluss für Michael Weiss. Also kehrte der 35-Jährige auch in diesem Jahr ins mexikanische Urlaubsparadies zurück, wo er seine größten Erfolge auf der Ironman World Tour feiern konnte: 2013 und 2014 gewann Weiss das Rennen. In diesem Jahr führte der Niederösterreicher das hochkarätige Starterfeld, dem mit Frederik van Lierde auch ein ehemaliger Hawaii-Champion angehörte, als Nummer 1 an. „Das war eine zusätzliche Motivation für mich.“

Das wirkte sich gleich in der ersten Disziplin positiv aus. Weiss absolvierte die 3,86 Schwimm-Kilometer in 48:26 Minuten – neue persönliche Bestzeit. „Das Schwimmen war sensationell! Endlich konnte ich im Rennen das umsetzen, was ich mir im Training in den letzten Monaten erarbeitet habe“, war der dreifache Ironman-Champion mit seiner Performance mehr als happy.

Und legte am Rad noch einmal nach. „Die Bedingungen waren sehr anspruchsvoll, aber mein Diamondback Andean ist sensationell gelaufen.“ Mit zwei scharfen Attacken konnte Weiss die Lücke zur Spitze schließen und den Großteil seiner Verfolger auf den 180 Kilometern rund um die Trauminsel abschütteln. Einzig Frederik van Lierde und der Brasilianer Igor Amorelli konnten das Tempo halbwegs mitgehen. Weiss stellte sein Bike nach 4:17:45 Stunden als Erster in der Wechselzone ab – neuer Streckenrekord.

Die ersten 10 Lauf-Kilometer lief der Gumpoldskirchener Seite an Seite mit dem Belgier. „Ich habe mich zu Beginn richtig gut gefühlt, aber dann kam der Hitze-Hammer“, musste er den Bedingungen Tribut zollen. „Es war danach ein ständiges Auf und Ab. Ich habe ums Stockerl gekämpft, wollte unbedingt unter die Top-3. Schade, dass es knapp nicht geklappt hat.“

Der Publikumsliebling lief nach 8:10:44 Stunden unter dem Jubel der Zuschauer über die Finishline. Auf den US-Amerikaner Chris Leiferman und also Platz 3 fehlten Weiss 1:33 Minuten. „Es war dennoch ein super Schlusspunkt für eine lange, erfolgreiche Saison“, verabschiedet sich der Triathlon-Profi nun in die Off-Season. „Ich bleibe noch ein paar Tage hier im El Cozumeleno Beach Resort, um mich von den Strapazen der letzten Tage und Wochen zu erholen.“ Das Training für die Saison 2017, die noch nicht final geplant ist, startet am 1. Jänner 2017.

Zurück