TOTA - Scarponi gewinnt in Innsbruck, Schönberger 39., Denifl 41.

Foto: Mario Stiehl/Tirol Cycling Team - Bildtext: Patrick Gamper war zu Beginn des Rennes in einer Fluchtgruppe vertreten

Der italienische Astana-Profi distanziert auf der Innsbrucker Hungerburg Pinot und Thomas. "Ich wusste, ich bin in einer guten Form. Das heutige Rennen hat mir selbst aber die beste Antwort darauf gegeben", freute sich Scarponi.

Michele Scarponi gewann die Auftaktetappe der „Tour of the Alps“ über 142,3 Kilometer von Kufstein nach Innsbruck am Montag, 17. April 2017. Am letzten Anstieg zur Hungerburg (848m) setzte sich der Astana-Profi im Sprint einer kleinen Führungsgruppe um Thomas, Pinot, Formolo und Pozzovivo durch. Scarponi übernahm damit auch das „Fuchsia“-Führungstrikot.

Das Tirol Cycling Team war bei der ersten Etappe der hochkarätig besetzten Rundfahrt sehr aktiv und konnte starke Rennakzente setzen. Im Finale war Sebastian Schönberger mit dem 39. Platz bester Fahrer der Mannschaft.

Auf dem ersten Teilstück des fünftägigen Etappenrennens mit Start in Kufstein und Ziel in Innsbruck/Hungerburg absolvierten die Radprofis heute eine Distanz von 142,3 Kilometern und 2075 Höhenmeter.

Der Tiroler Radrennstall zeigte sich bei der „Heimetappe“ sehr präsent und war durch Patrick Gamper und Matthias Krizek in Spitzengruppen vertreten. Auch bei den Bergwertungen in Brandenberg zeigte Sebastian Schönberger zweimal mit vorderen Plätzen auf. Insgesamt war der Auftakt der „Tour of the Alps“ von einem hohen Tempo und vielen Fluchtversuchen geprägt. Etwa vier Kilometer vor dem Ziel in Innsbruck/Hungerburg war das Hauptfeld mit Krizek und Schönberger vom Tirol Cycling Team wieder vereint. Beim letzten Anstieg zur Hungerburg wurde das Peloton dann aber komplett zersplittert. Beim Sieg des Italieners Michele Scarponi (Astana Pro Team) war Schönberger mit Rang 39 bester Fahrer der Tiroler Rad-Equipe.

Im Anschluss an die Auftaktetappe meinte Schönberger: „Wir waren heute als Mannschaft sehr aktiv und haben uns vor eigenem Publikum perfekt präsentiert. Unser Team hat die Vorgaben ausgezeichnet umgesetzt und konnte starke Rennakzente setzen.“

Stefan Denifl vom Team (AQUA BLUE SPORT) wurde 41.

Die morgige zweite Etappe der „Tour of the Alps“ von Innsbruck nach Innervillgraten in Osttirol geht über 181,3 Kilometer und 2539 Höhenmeter.

 

Zurück