DAS (RAD)WOCHENENDE IN ST. ANTON - DER ARLBERG GIRO

Am Sonntag, fällt der Startschuss für den siebten ARLBERG GIRO in St. Anton am Arlberg. 1.500 Teilnehmer stellen sich der 150 km langen Strecke und überwinden insgesamt 2.500 Höhenmeter.

Livestream-Übertragung beim ARLBERG GIRO
Wer sich die Rennen in St. Anton nicht live vor Ort ansehen kann, kommt auch in diesem Jahr in den Genuss eines Livestreams. Dieser ist über die Webseite www.arlberg-giro.com abrufbar. Die Übertragung vom Kriterium beginnt am Samstag um 18 Uhr, die vom Giro um 08 Uhr.Es kommentieren wie immer Martin Ebster und Martin Böckle, unterstützt von Fachkommentator Thomas Kofler. Reinklicken oder live dabei sein zahlt sich aus.
 
Der Countdown läuft! 1.500 Radsportler auf der ganzen Welt fiebern dem Sonntag entgehen. Um 6 Uhr morgens fällt der Startschuss zur siebten Auflage des ARLBERG GIROS. Die herausfordernde 150 km lange Strecke lockt sowohl ambitionierte Hobbysportler als auch Profis in den bekannten Tourismusort. Insgesamt müssen 2.500 Höhenmeter gemeistert werden, das atemberaubende Bergpanorama entlohnt aber jede Strapaze. Der Rundkurs führt die Teilnehmer von St. Anton über den Arlbergpass auf 1.804 Meter nach Bludenz in Vorarlberg. Von dort aus geht es über das Montafon hinauf auf die Silvretta. Wer bei dieser Extra-Bergwertung führt, wird zum King oder zur Queen of the Mountain gekürt. Nach dem anstrengenden Anstieg geht es durch das Paznauntal zurück zum Startort St. Anton am Arlberg. „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. In diesem Jahr steht der ARLBERG GIRO im Zeichen des Elements Erde. Damit soll die starke Verwurzelung der Teilnehmer mit der wunderschönen Gebirgslandschaft und der Straße, auf der sie sich bewegen, symbolisiert werden“, so TVB Direktor Martin Ebster. Auch das Wetter scheint es gut mit den Radsportlern zu meinen. Für den Sonntagvormittag werden sonnige Stunden und warme Temperaturen angekündigt.
 
Profi Kriterium und Damenrennen am Samstag
Bereits vor dem Hauptrennen am Sonntag findet am Samstag, den 29. Juli 2017 um 18 Uhr ein spannendes Profi-Kriterium durch die engen Gassen St. Antons statt. Die Besucher können somit schon am Vorabend erste Wettkampf-Atmosphäre erleben. Bei insgesamt 30 Runden durch das Ortszentrum messen sich sowohl nationale wie auch internationale Profis und Elitefahrer. So haben u.a. die Continetal Teams Team Tirol, Team Vorarlberg, Hrinkow oder auch Felbermair gemeldet. Ebenso am Start Race Across America Teilnehmer Patric Grüner. Kurfristig absagen musste Ö-Rundfahrt Sieger Stefan Denifl, denn seine Freundin erwartet dieser Tage das erste gemeinsame Kind.
 
Auch bei den Damen, die kurz vor den Herren starten, wird es spannend. Die deutsche Olympiastarterin Gudrun Stock und die Lokalmatadorin Daniela Pintarelli gelten als Top-Favoritinnen. Das Kriterium zählt zu den schnellsten in ganz Österreich.

 

Zurück