WOW! KAUNERTALER GLETSCHERKAISER 2018 - 120 KM, 4.000 HM

Archiv:
 

(Quelle VM) - News für die Radmarathonszene 2018 - Der Kaunertaler Gletscherkaiser überrascht mit komplett neuer und ausgedehnter Streckenführung in Marathondistanz
 
Neuigkeiten für jeden Hobbyradsportler – der Kaunertaler Gletscherkaiser etabliert mit seiner neuen Streckenführung einen weiteren Pflichttermin im Radrennkalender jedes ambitionierten Radsportlers. Am 17.Juni 2018 werden erstmals 120km und 4000 Höhenmeter zurückgelegt. Die höchste Bergankunft Österreichs am Kaunertaler Gletscher bleibt das Highlight der Veranstaltung.
 
Der Kaunertaler Gletscherkaiser hat sich nach 15 erfolgreichen Editionen seinen Namen in der Radsportszene gemacht. Ambitionierte Top-Athleten wie H.P. Obwaller, Andreas Ortner, Andi Traxl oder Daniela Pintarelli kämpften sich bereits die bisher 2150 Höhenmeter vom Tal in Feichten bis zum Kaunertaler Gletscher hoch. Mit der Ankunft auf 2750m hielt der Kaunertaler Gletscherkaiser den Rekord für die höchste Bergankunft Österreichs. Dieses Highlight soll auch auf der neuen Streckenführung erhalten bleiben, versichern die Veranstalter.
 
Um die Strecke noch anspruchsvoller und ansprechender für Hobby-Athleten auch aus dem internationalen Raum zu gestalten, wurde diese um über 70 km erweitert! Das neue Streckenprofil mit einer Gesamtlänge von über 120km ist vergleichbar mit bekannten Radmarathons wie dem Maratona dles Dolomites, dem Arlbergiro oder dem Rad am Ring Marathon.

Eine Teilnahme ermöglicht es nun auch die besonders für Radsportler reizvolle Umgebung zu erkunden. Der Start bleibt im Kaunertal und wird nach einer egalisierten Fahrt bis Kauns freigegeben.
 In der neuen Auflage werden die Teilnehmer durch den Naturpark Kaunergrat in das Pitztal geleitet. Dabei ist ein weiteres Highlight der schöne Anstieg zur Pillerhöhe. Nach 700 Höhenmeter, die es auf komprimierten 7km zu knuspern gibt, erreicht man den sogenannten Gacher Blick, der einen einzigartigen Blick freigibt auf das tiefer gelegene Inntal und die Berge des Kaunergrats. In Imst wendet die Strecke wieder und führt über Landeck, Fliess und Kaunerberg zurück auf die bekannte Gletscherroute. Nur wer sich seine Körner richtig eingeteilt hat, kann jetzt auf der letzten Auffahrt zum Gletscher überzeugen und sich nach insgesamt 4000 zurückgelegten Höhenmetern die Kaiserkrone aufsetzen.
 
Das Fazit zur neuen Streckenführung: Die Strecke wird zunehmend anspruchsvoller und führt auf bergigem Profil entlang einer majestätischen Route im Tiroler Alpenraum. Die Besonderheiten der bisherigen Streckenführung wurden weiter herausgearbeitet und mit dem einzigartigen Streckenprofil von 4000 Hm auf 120 km eine neue Challenge in der Welt des Hobbyradsports kreiert.  Wer dieser Herausforderung gewachsen ist, kann sich im Ziel zu Recht wie ein Kaiser fühlen.
Die Anmeldung öffnet am 02.01.2017 auf www.gletscherkaiser.at 
 

Zurück